Neue Impulse zum Mondjahr 2020

Mondjahr 2020

Na, liebe Sternenfreundin, lieber Sternenfreund, jetzt sind wir alle und zwar weltweit schneller als gedacht und ganz plötzlich, völlig unvorbereitet und unfreiwillig im astrologischen Mondjahr 2020 angekommen, stimmt´s? Mit dieser mächtigen kosmischen Vorgehensweise hab´ auch ich, ehrlich gesagt, nie und nimmer gerechnet.

Mit den Themen Familie, Liebe und Partnerschaft, unsere Kinder, Mutterthemen, unser Zuhause, unsere Arbeit und Freizeit, kreative Interessen, Mitgefühl,… ja, …aber völlig anders,  siehe „Das Mondjahr 2020“

Und interessanterweise ist alles gleich im Universums-Gesamt-Geschenkpaket mit inbegriffen. 😉
Vermutlich hätte kaum jemand von uns freiwillig die letzten und die nächsten Wochen so entschleunigt verbracht wie jetzt. Ich hoffe von ganzem Herzen es geht Dir und Deinen Lieben gut und Du bist gesund.

Heute möchte ich mich einem Thema widmen, das mich in meiner Arbeit schon seit Wochen, eigentlich schon seit Jahren begleitet, die letzten Wochen 2019 und 2020 aber bei den Menschen immer stärker zum Vorschein kommt. Und zwar das Thema Selbst-Wertschätzung und Selbst-Liebe, das ja im Mondjahr 2020 jetzt ganz besonders stark im Mittelpunkt von uns allen steht.

Vielleicht purzelst auch Du die letzten Wochen schon mehr oder weniger stark da drüber. Interessanterweise gründen, auch wenn es auf den ersten Blick gar nicht so scheinen mag, sehr viele Problematiken, die wir alle so herumschleppen, auf einem Mangel an Selbst-Wertschätzung.

Aus astrologischer Sicht ist diesbezüglich der Mond zu nennen, da er ja unser gesamtes Unterbewusstsein symbolisiert und somit all´ das, was wir im Laufe unseres bisherigen Lebens an Glaubenssätzen, an Meinungen über uns, an Verletzungen, an Erinnerungen  uvm. eingespeichert haben.
Diese beinhalten sowohl die positiven Dinge, die wir an uns schätzen, aber auch die ganzen hinderlichen Anschauungen, die uns und unserem Glück oft im Wege stehen. Diese sind es vor allem, die uns leider das Leben oft furchtbar schwer machen. Großteils deswegen, weil sie so tief in uns eingepflanzt sind und sie meist automatisch wirken, ohne dass uns das auch nur bewusst ist.

Warum ist das so? Bis zu unserem 3. bzw. 4. Lebensjahr nimmt der Mond und somit unsere Gefühle eine zentrale Stellung ein. Wir handeln als Baby nach dem Lustprinzip, indem wir uns in den ersten Lebensmonaten ausschließlich auf die Befriedigung unserer primären Grundbedürfnisse, wie Nahrungsaufnahme, Schlaf und Körperpflege konzentrieren. Dabei benötigen wir sehr viel Liebe, Geborgenheit und liebevolle Zuwendung.

Die Erfahrungen der ersten Kontakte prägen sich tief in unsere noch ungeformte, weit offene kindliche Psyche ein und prägen in großem Masse unser späteres Kontaktverhalten, aber auch die Liebe zu uns selbst. Waren die Kontakte liebevoll, zärtlich und rücksichtsvoll, dann kann sich das eigene spätere Kontaktverhalten zum Du und in der Liebe richtig entfalten. Waren diese eher rücksichtslos und lieblos, werden auch diese Erfahrungen Auswirkungen auf unsere spätere Beziehungsfähigkeit haben. Vor allem aber auch in der Wertschätzung zu uns selbst.

Wir haben als Kind ganz vieles von unseren Eltern, aber auch von unseren Großeltern, anderen wichtigen Bezugspersonen übernommen, sie waren uns, ohne den Zeigefinger zu erheben, gute oder nicht so gute Vorbilder. So oder so, sie waren wichtig für uns, um so zu werden, wie wir jetzt sind. Aber auch wir als Selbst-Eltern sind nicht davor gefeit, unseren Kindern gutgemeinter Weise alles mögliche aufzudrücken. Wir wissen es oft halt auch nicht anders, besser,…?!

Unabhängig davon, wie Deine Kindheit war, ob gut oder nicht, ob glücklich oder nicht, jeder von uns hat ein größeres oder kleineres Paket an Glaubenssätzen mitbekommen. Du kennst diese sicher auch von Dir, z.B. Du bist zu nichts gut, Du bist zu faul, Du musst viel leisten und hart arbeiten, um erfolgreich zu sein, Du bist nicht hübsch genug, Du bist lästig, Du bist anders, und und und

Diese Glaubenssätze gilt es zu erkennen! Ich möchte Dich jetzt in diesen aktuell für diese Themen besonders günstigen Zeiten gerne ermuntern, da mal bewusst hinzusehen.

Mach´ Dir doch mal bewusst, welche Sätze bei Dir so aktiv sind? Du kannst das gerne auch mit Deinem Partner machen. Oftmals zeigen sich ähnliche Muster,…

Schau´ genau hin und konfrontiere dich wenn möglich damit. Es gibt da interessanterweise oft Stufen bzw. Schichten, wo es noch tiefer geht, von einem Glaubenssatz zum nächsten, ….bis Du schließlich zum Kern kommst. Es ist wirklich spannend und Du sollst auch wirklich keine Angst davor haben. Natürlich können sich gewisse unangenehme Gefühle, wie z.B. Traurigkeit,… melden. Aber geh´ da wenn möglich bewusst durch.

Dann erkennst Du, dass das alles, was Dich bisher so eingebremst hat, wirklich nur übernommene alte Geschichten sind, dass diese Glaubenssätze überhaupt nicht stimmen und so gar nicht zu Dir passen. Und jetzt bitte beginne damit, diese alten, hinderlichen Glaubenssätze in positive Sätze (Affirmationen) umzuformen und Dir diese ab sofort immer und immer wieder vorzusagen, still einzuflüstern, aufzuschreiben und an Deine Pinwand oder Deinen PC, Deinen Spiegel,… zu hängen.

Denn … das kann ich Dir mit nur einem Blick in Deinen persönlichen Sternenhimmel bestätigen:

So wie Du bist, bist Du absolut liebenswert, wundervoll, wertvoll,… Du bist es wert geliebt zu werden, so wie Du bist, Du musst Dich wirklich nicht verstellen oder verbiegen … (nach dem Spiegelprinzip spürt es der andere so oder so ;))

Fang´ endlich wieder zu spielen an und Dir selbst zuzulächeln. Wie Du wieder etwas spielerischer wirst, erfährst Du im nächsten Beitrag zum Mondjahr 2020! Mal schauen, wann ich es wieder schaffe?!

Bis dahin auf jeden Fall, alles alles Liebe und Gute für Dich!

Bleib´ schön gesund und so gut es geht in Deiner Mitte,
Deine Petra Keller

Eine Idee zu “Neue Impulse zum Mondjahr 2020

  1. Laube Roswitha sagt:

    Danke liebe Petra für die wundervollen informativen Berichte im Astro Blog sowie auch die Heissgeliebten Sternenküsse! Freue mich immer zum Lesen . Und über all die Jahre habe ich auch eine andere Beziehung bekommen zu den Planeten. Sehr Spannend und wie Treffsicher du das immer schreibst. Es begleitet mich über Jahre auch mit meinem persönlichen Jahres und Monats Horoskop! Man bekommt wirklich ein anderes Bewusstsein und lernt sich anders kennen! Danke für die tolle Freundschaft lieber Gruss von Roswitha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.